Presseberichte

Neue Kreativköpfe

10.08.2017: IHK Bonn/Rhein-Sieg

 

 

"Mit Ruhe steht für Elvin Ruic und Lukas Hess und damit "für das breite Unternehmensprofil zweier Kreativköpfe im Bereich Kultur - Bildung - Events", wie Elvin Ruic ausführt. Seit 2014 engagieren sich beide nachhaltig für Kultur, für kulturelle Vielfalt in Bonn und in der Region Bonn/Rhein-Sieg und haben sich hierbei bereits einen Namen erarbeitet."

 

weiterlesen


Verschmelzung der besonderen Art

02.12.2016: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Musikalisch gesehen sind es zwei Welten: Auf der einen Seite die der Orchestermusiker, die üblicherweise in schönen Sälen proben und unter strenger Leitung präzise arrangierte Noten zu spielen haben, auf der anderen die Jazzer, die sich in Ermangelung verfügbarer Räume notfalls auch mal in einem Keller treffen und einfach loslegen (...). [D]ie beiden Veranstalter Elvin Ruic und Lukas Hess [wollen] diese beiden Gegensätze verbinden. Ein reizvolles Crossover-Projekt, bei dem alle gewinnen. Vor allem die Musiker."

 

weiterlesen


KulturWelten in Bonn

08.12.2015: Schaufenster Bonn

 

 

"Als wir ankommen, hängen sie gerade ein Willkommens-Schild im Eingang des Anwesens der alten Likörbrennerei an der Kölnstraße auf. Drauf steht "KulturWelten". Das ist ein neues Format der Stadt. In Kooperation mit ZFS, was übrigens "Zentrale für Freiraum und Subkultur" heißt. Die Kulturwelten zeigen Musik, Skulpturen, Malerei und Theater. Und haben von Anfang an eine Menge Fans."

 

weiterlesen


Premiere in der Kunstbrennerei

08.12.2015: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Am vergangenen Samstag stieg das erste große Ereignis in dieser Location, die "KulturWelten". Mit der Veranstaltung haben Heß und Ruic eine Präsentationsform geschaffen, in der verschiedene Kulturgenres zu einem in sich harmonisch abgestimmten Programmablauf zusammengeführt werden. "KulturWelten" findet auf Initiative des Kulturamtes, das eine Anschubfinanzierung gegeben hat, in Kooperation mit ZFS statt."

 

weiterlesen


KulturWelten: Neue Veranstaltungsreihe startet am Samstag

30.11.2015: Stadt Bonn

 

 

"Bonner Künstlerinnen und Künstler stellen sich mit ihren Talenten und ihrem Können dem Publikum in der Kunstbrennerei, Kölnstraße 139, vor. Der Eintritt ist frei. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Genres garantiert über sieben Stunden Abwechslung und Anregung mit Live­Musik, Comedy und einer großen Vernissage."

 

weiterlesen


Vermittler zwischen den Kulturen

27.11.2015: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Das Besondere: Offiziell ist die Stadt Bonn der Veranstalter. "Für uns bedeutet das nicht nur eine bessere Finanzierung, sondern vor allem, dass wir im Kulturamt wahr- und ernstgenommen werden. (...) Es zeigt uns, dass die Stadt ein Interesse daran hat, ein urbanes Lebensgefühl zu schaffen, in dem sich Vertreter aller Stilrichtungen und Altersklassen gleichermaßen wohlfühlen. Das ist genau das, wofür wir einstehen." "

 

weiterlesen


Die Subkultur ruft laut nach Freiraum

30.08.2015: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Was ist Subkultur? "Das ist Kultur, die noch nicht so etabliert ist", erklärte Elvin Ruic von der Zentrale für Freiraum und Subkultur (ZFS), der die Demonstration zusammen mit Lukas Heß organisiert hatte. Zur Hochkultur müsse sie gar nicht werden, aber Freiraum brauche sie doch."

 

weiterlesen


Für ein kulturbejahendes Bonn!

Für ein zukunftsbehajendes Bonn!

11.08.2015: IHK Bonn/Rhein-Sieg

 

 

"Bonn muss sich als offene Stadt etablieren! Bonn muss sich deutlich und nachhaltig als Kulturmetropole positionieren! Bonn muss sein künstlerisches und kreatives Potential begreifen und ausschöpfen!", heißt es weiter. Bonn brauche hierfür eine Politik und auch eine Verwaltung, die sich nicht nur damit begnügen, den Status quo zu pflegen, sondern die sich noch stärker durch ihre gezielten ideellen und materiellen Aktivitäten dafür einsetzen, kulturelles Engagement auszubauen und zu gewährleisten!"

 

weiterlesen


Bonner wollen Schwung in die Kulturszene bringen

30.05.2015: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Die beiden verstehen sich als "Zentrale für Freiraum und Subkultur", als Netzwerker, Veranstalter und Unterstützer jener, die ohne Subventionen und ohne Konventionen agieren wollen. "Wir wollen Bonn als offene Stadt etablieren, in der Pluralismus großgeschrieben wird", erklärt Heß. Ein hehres Ziel, für das das Duo sich mächtig ins Zeug legt. Und so ganz nebenher noch eigene, unkonventionelle Events auf die Beine stellen."

 

weiterlesen


"Wir sind eine Macht"

15.01.2015: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Ein gestärktes Selbstbewusstsein - das war ein zentrales Ergebnis des Treffens der Veranstalter und Spielstättenbetreiber von Rock-, Pop- und Subkultur, zu dem der Beauftragte für Rock- und Popmusik der Stadt Bonn, Hans-Joachim Over, in die Harmonie eingeladen hatte."

 

weiterlesen


"Kulturelle Vielfalt bindet und integriert Menschen an und in Bonn"

07.05.2014: IHK Bonn/Rhein-Sieg

 

 

"Die Zentrale für Freiraum und Subkultur ZFS, Co: Elvin Ruic und Lukas Heß, will mit ihren Engagement am Alten Schlachthof Bonn Akzente für ein junges Bonn setzen und die Stadt weiter voran bringen. "Die ZFS geht einerseits von einer horizontalen und vertikalen Diversifizierung und andererseits von einem Synergieeffekt zwischen dem Großprojekt Veranstaltungszentrum und der Subkultur bei entsprechenden Rahmenbedingungen aus und setzt dabei auf Nachhaltigkeit im kulturellen Engagement", heißt es in einer Erklärung."

 

weiterlesen


"Raus aus dem Dornröschenschlaf"

19.02.2014: Bonner Rundschau

 

 

"Unter der Fragestellung „Kann Bonn mehr als Beethoven und Kongressstandort?“ haben Sascha Frenz, Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Jürgen Harder (Rhein in Flammen), Rico Fenoglio (After Job Party Bonn), Hans-Joachim Fandel (Klangwelle), Martin Nötzel („Kunst!Rasen“), Michael Pieck (IHK Bonn/Rhein-Sieg), Lukas Hess (Initiative für Freiräume und Subkultur) und Konrad Beikircher (Kabarettist) vor über 500 Zuschauern am Montagabend im Brückenforum in Beuel über Kultur in Bonn diskutiert."

 

weiterlesen


Kultur kämpft um Vielfalt

18.02.2014: Schaufenster Bonn

 

 

"Friedlich war's, eindringlich, ernsthaft und versöhnlich: Bonn erlebte seine erste öffentliche Demonstration für ein Mehr an freier Kultur. (...) Ernsthaft, höflich, sauber argumentierend. Und mit dringenden Aufrufen an OB Jürgen Nimptsch als oberstem Vertreter der Verwaltung, ihnen zuzuhören und sie als repräsentative Gruppe der Stadtbevölkerung zu begreifen."

 

weiterlesen


Demonstranten setzten ein Zeichen für kulturelle Freiräume und Subkultur

17.02.2014: General-Anzeiger Bonn

 

 

"Nach Schätzungen der Polizei waren zeitweise rund 1000 Menschen vom Kaiserplatz zum Friedensplatz unterwegs. (...) "Wir fordern Freiräume für unser kulturelles Leben. Für unsere Subkultur, die nicht im Rhein ertränkt wird durch Bürokratismus, dessen Sinnhaftigkeit sehr deutbar ist", erklärte Ruic bei seiner Rede, die er auf der Treppe am Alten Rathaus hielt. "Was der eine als Lärm empfindet, ist für den anderen Ausdruck des Lebensstiles - für den einen Lärm im Ohr, für den anderen Musik im Ohr!""

 

weiterlesen


Schweigen für "bönnsches Lebensgefühl"

17.02.2014: Bonner Rundschau

 

 

"Hunderte Teilnehmer folgten dem Aufruf zu einer Demonstration in Bonn. Anlass waren Anwohnerbeschwerden und Auflagen gegen die Klangwellen, „Kunst!Rasen“, Partyschiffe auf dem Rhein und Veranstaltungen in den Rheinauen."

weiterlesen


Demonstration für Subkultur startet am Kaiserplatz

10.02.2014: IHK Bonn/Rhein-Sieg

 

 

"Die Initiative für Freiräume und Sub_Kultur in Bonn ruft für Samstag, 15. Februar, 16 Uhr, am Kaiserplatz in Bonn zu einer Demonstration auf. Ziele sind die Schaffung von mehr Möglichkeitsräumen für Subkultur und eine kreative (Zwischen-)Nutzung von Leerständen."

 

weiterlesen